Blaufränkisch Ultra 2018 Ziel

Geschafft! Der 2. Blaufränkisch Ultra 2018 ist Geschichte – und war ein voller Erfolg: schlussendlich mehr als 80 km, 21 Teilnehmer (davon 9 beim Fun Run), 30 Rotweine und das eine oder andere Bier bei der After-Run-Party.

Gut gelaunt und frohen Mutes setzte sich unsere Laufgruppe aus 12 Teilnehmern am Freitag um 5 Uhr in der Früh vom Bahnhof Deutschkreutz in Bewegung. Bereits bei Kilometer 1,8 wartete in der Weinmanufaktur die erste „Prüfung“ des Tages auf uns: Spätestens nach dem Genuss des ersten Glases Blaufränkisch um 5.15 Uhr waren auch die letzten Mitläufer so richtig munter.

Hohe Temperaturen als Herausforderung

Der nächste Muntermacher: Ein Wildschwein samt Jungen im Waldstück nach NIkitsch resultierte in einer kurzen „Tempoverschärfung“. Danach gab’s die ersten Sonnenstrahlen des Tages, zu diesem Zeitpunkt sicherlich noch lieber gesehene Gäste als im weiteren Tageslauf, kletterte die Temperatur doch knapp an die 30 Grad.

Mit frischen Beinen ging es flott dahin nach Lutzmannsburg zum zweiten Blaufränkisch des Tages im Weingut Prickler. Die Halbmarathon-Distanz flog vorbei und bis zum dritten Weinbauern in Draßmarkt (Strass) war auch die Marathondistanz gelaufen. Spätestens jetzt wurden die Beine etwas schwerer und die hohen Temperaturen forderten unserer Gruppe alles ab – Gottseidank konnten wir auf unser treues Begleitfahrzeug zur Verpflegung zählen.

Nach 56 km: Der Fun Run beginnt!

Der folgende Streckenabschnitt war auch schon bei der Premiere 2017 der härteste. Doch wie im Vorjahr auch trieb uns die Aussicht auf den schönsten Routenabschnitt, den Fun Run ab Raiding, an. Mit den ersten Triumphgefühlen in Kopf und Beinen stießen wir endlich bei Kilometer 56 zu den Teilnehmern des Fun Run – mittlerweile war es bereits Mittag.

Ab jetzt stand das Genießen im Mittelpunkt: Als fast doppelt so große Gruppe warteten nun nur noch läppische 21 km auf uns, aber noch 27 Blaufränkische. Beseelt vom nahenden Ziel und der Wirkung des Weines durchliefen wir die letzten Ortschaften wie auf Wolken: Horitschon, Neckenmarkt, Haschendorf und Unterpetersdorf.

Die Bildergalerie zum Durchklicken

Triumphzug durch Deutschkreutz

Als wir kurz vor 15 Uhr im Deutschkreutzer Ortsteil Girm ankamen, war die Stimmung innerhalb der Gruppe schon recht ausgelassen – der schwerste Teil des Tages lag hinter uns, nun stand eindeutig der Fun im Mittelpunkt. Und so glich unsere dreistündige Runde durch Deutschkreutz eher einem Triumphzug als den letzten, zachen Kilometern eines Ultralaufs. Viele Unterhaltungen, ungläubige Blicke und Fragen, jede Menge köstliche Snacks und natürlich noch mehr Gläschen exzellenten Rotweins begleiteten uns ins Ziel. Um 18 Uhr schließlich trudelte unsere Laufgruppe im Finish am Bahnhof Deutschkreutz ein. Geschafft!

Bei der After-Run-Party konnten wir schließlich alle gemeinsam gemütlich den Tag Revue passieren lassen – natürlich noch bei dem einen oder anderen Glaserl Wein oder Bierchen und Leckerem vom Grill.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten

Unser Dank gilt an dieser Stelle noch einmal allen Teilnehmern und allen Freunden, Verwandten und Bekannten, die mitgeholfen haben, den Blaufränkisch Ultra und das Rahmenprogramm zu organisieren. VIELEN DANK für euren Einsatz!

Wir sehen uns im nächsten Jahr zum 3. Blaufränkisch Ultra!

Kategorien: BF Ultra 2018